4 Reasons to Run Open Dueling At KLD Prerelease

Vier Gründe, Open-Dueling bei Ihrem KLD Prerelease anzubieten

13. September 2016 | 3 Min. Lesezeit

Jeder Store hat für sein Kaladesh Prerelease auch einige Planeswalker-Decks erhalten. Dabei ging es nicht nur darum, Sie mit einem neuen Magic-Einsteigerprodukt zu versorgen. Es geht vor allem darum, Sie bei Ihrem Prerelease zu unterstützen.

Jeder Store, der ein Prerelease ausrichtet, kann diese Planeswalker-Decks dazu verwenden, Open-Dueling anzubieten. Dabei handelt es sich um entspannte, nicht-sanktionierte Mini-Events, an denen jeder teilnehmen kann – egal ob er beim Hauptturnier mitmacht oder nicht.

Hier sind vier Gründe, die dafür sprechen:

1. Open-Dueling mit Planeswalker-Decks macht noch mehr Spaß

Planeswalker-Decks bieten Neulingen eine optimale Grundlage, um Magic zu erlernen. Sie eignen sich aber auch perfekt für Open-Dueling.

Jedes Deck enthält einen sagenhaft seltenen Planeswalker und eine Vielzahl an Karten, die mit ihm harmonieren. Sogar Karten, die ihn dem Spieler direkt auf die Hand suchen, damit dieser auch garantiert in den Genuss kommt, seinen ersten Planeswalker zu beschwören.

All diese Dinge schaffen schöne Erinnerungen und bieten neuen Spielern beim Prerelease einen leichten Einstieg.

2. Es könnte langfristig Ihre Produktzuteilung steigern

Die Produktzuteilung ist immer noch an die Teilnehmerzahl des Hauptturniers geknüpft und der beste Weg, mehr Produkte zu bekommen, ist es, immer alles aufzubrauchen. Open-Dueling kann aber trotzdem helfen.

Sollten Sie zum Beispiel mal mit dem WPN-Supportteam über eine Erhöhung Ihrer Produktzuteilung sprechen, kann eine hohe Teilnehmerzahl beim Open-Dueling ein zusätzliches Argument dafür sein.

Achten Sie also darauf, dass Sie Open-Dueling-Events im WER anmelden und reporten und die Sanktionierungsnummer griffbereit haben, wenn Sie sich bei uns melden.

Aber bedenken Sie bitte auch, dass Erhöhungen der Produktzuteilung eher selten, und manchmal sogar unmöglich, sind.

3. Es hilft Ihnen dabei, Ihr WPN-Level zu halten

Als die Voraussetzungen für WPN-Level im letzten Dezember geändert wurden, ging es vor allem um die Zahl der veranstalteten Events: 24 fürs Core- und 48 fürs Advanced-Level.

Neue Voraussetzungen

Core

Mindestens 24 Events** reporten

Advanced

Mindestens 48 Events** reporten

**Für die vergangenen 12 Monate.

Angenommen, Sie richten drei Prereleases und ein Open-Dueling-Event bei jedem neuen Set aus, das im Standard-Format zugelassen ist. Bei vier Sets pro Jahr wären das schon die erforderlichen 24 Events fürs Core-Level (und die Hälfte fürs Advanced-Level).

Und bedenken Sie, da es sich bei Open-Dueling nicht um Ranglisten-Events handelt, braucht man nur zwei Spieler und keinerlei zusätzliche Voraussetzungen.

Was uns zu Grund Nummer Vier bringt …

4. Es hat nur Vorteile

Open-Dueling ist ein entspanntes, nicht-sanktioniertes Format, was so gut wie keiner Vorbereitung bedarf, günstig und mit keinerlei Risiko verbunden ist. Falls Sie sowieso vorhaben, Planeswalker-Decks in Ihrem Sortiment zu führen, gibt es kaum Gründe, Open-Dueling nicht beim Prerelease anzubieten.

Der Vorteil ist, dass – unabhängig von der allgemeinen Teilnehmerzahl – mehr Spieler Gelegenheiten bekommen, Magic zu spielen. Zum Beispiel auch Spieler, die keine Zeit für das eigentliche Event haben. Oder neue Spieler, die noch nicht viel Erfahrung mit dem Deckbau haben. Oder die Spieler, die keinen Platz mehr im Hauptturnier bekommen haben. So muss niemand weggeschickt werden.

Planen Sie also ein paar Open-Dueling-Events für Ihr Prerelease-Wochenende ein! Achten Sie darauf, dass Sie „Magic Casual Event“ im Wizards Event Reporter auswählen, damit die Events berücksichtigt werden!

Von Matt Neubert

Häufig gestellte Fragen

Hier finden Sie Antworten auf häufige Fragen über das Wizards Play Network

Haben Sie eine Frage?

Kontaktieren Sie uns!