Die beste Standard-Umgebung? Ravnica!

6. August 2018 | 1 Min. Lesezeit

Roscoe Wetlaufer, Wizards of the Coast

In zwei Monaten sind wir wieder in Ravnica, und wir wollen so viele Standard Showdown Events wie möglich in den Veranstaltungskalender eintragen. Mit Gilden von Ravnica beginnt eine große Welle der Änderungen am Format, und wir möchten dafür sorgen, dass möglichst viele Standard-Partien in den Stores stattfinden. Darum wird Wizards diese auch reichlich mit Preisen unterstützen.

Warum glauben wir, dass Standard so wichtig sein wird?

Zunächst werden ganze vier Sets aus dem Format rotieren, was potenziell für ein völlig neues und spannendes Metagame sorgen wird. Aber es gibt noch einen weiteren Grund, warum die Kombination aus Gilden von Ravnica und Standard viel Gutes verheißt. Jedem, der schon ein paar Jahre dabei ist, wird das wohl einleuchten:

Die Welt Ravnica ist das Zuhause einiger der beliebtesten Standard-Umgebungen aller Zeiten.

Hier sind nur drei Beispiele:

Hinweis: Die unten abgebildeten Karten veranschaulichen lediglich vergangene Standard-Umgebungen und sind nicht als Hinweis auf die Inhalte zukünftiger Sets zu verstehen. Wenn Sie nach Hinweisen auf die Inhalte von Gilden von Ravnica suchen, ist das Folgende leider völlig nutzlos.

 

Meister von Kamigawa/Ravnica

 

Diese durchdachten und in vielen Formaten unersetzlichen Karten stammen aus dem ersten Ravnica-Block. Sie werden nach wie vor gespielt. Aber vielleicht erinnern sie sich nicht unbedingt daran, dass sie auch die Dreh- und Angelpunkte einer historischen Standard-Ära waren.

Zurückverweisen war ein wichtiger Bestandteil des Dragonstorm-Decks, das 2006 die World Championship in Paris gewann. Solar Flare sorgte für die Wiederbelebung des Engels der Verzweiflung und katapultierte Paul Cheon und Luis Scott-Vargas durch die US Nationals – und direkt ins Magic-Rampenlicht. Außerdem hatte diese Standard-Saison auch noch die wahrscheinlich beste Topdeck-Situation aller Zeiten zu bieten: Craig Jones zog genau im richtigen Moment eine Blitzhelix.

Die wichtige Lehre für Einzelhändler: Ravnica-Standard ist für unsere Spieler etwas ganz Besonderes. Annähernd jeder interessierte Magic-Spieler kennt diese Decks, diese Spieler, diesen Clip. Diese Erinnerungen stammen aus Ravnica, und daher ist diese Welt vielen Spielern besonders ans Herz gewachsen.

Aber in meinen Augen gibt es nichts besseres als das Folgende:

 

Innistrad/Rückkehr nach Ravnica

 

Ich muss gestehen, dass ich Voreingenommen bin: dieses Standard-Format hat mich zurück in die Magic-Welt gelockt. Beim Aufbau meiner Standard-Sammlung ergab sich ein Selesnija-Aggro-Deck, das ich liebevoll „Little Kid Selesnya“ nannte.

Aber die vielleicht erstaunlichste Tatsache über diese Standard-Ära ist die folgende: Schnellzauberer, Oberster Richtspruch und Offenbarung der Sphinx waren nicht nur alle gleichzeitig turnierlegal, sie waren auch noch alle gleichzeitig in einem Deck spielbar – und trotzdem war das Format noch vielseitig und gut ausbalanciert.

Selbst mit so mächtigen Karten gab es seltsame und wunderbare Decks, die wirklich spielbar waren. Natürlich gab es auch furchteinflößende Gegner, aber meine liebsten Erinnerungen an das Spielen im Store stammen aus dieser Zeit.

Das Rezept für dieses goldene Zeitalter basiert auf einem einfachen Grundsatz: Ravnica ist eine Stadt der Gilden. Jede Gilde steht für eine andere Farbkombination, und alle Gilden überlappen und überkreuzen sich, sodass auch viele mehrfarbige Strategien entstehen können. So viele verschiedene spielbare Strategien mit mehreren Farben sorgen wiederum für viele verschiedene Decks, die Nachfrage für viele verschiedene Karten wird angekurbelt und so weiter.

Ich darf zwar noch nichts zu einzelnen Karten aus Gilden von Ravnica verraten, aber ich kann versprechen, dass das Set wieder Gilden enthalten wird.

 

Rückkehr nach Ravnica/Theros

 

Wenn man so darüber nachdenkt, scheint es unglaublich: alle oben genannten Strategien waren dank des mehrfarbigen Gildensystems in Ravnica möglich, aber als Theros hinzukam, waren die besten Decks diejenigen mit nur einer Farbe – rote, blaue und schwarze Hingabe-Decks hatten jeweils ihre Blütezeit.

Alle stützten sich auf Nykthos, ein Theros-Land, aber die Triebkraft dieser Decks stammte von den Straßen Ravnicas.

Mono Blue Devotion gewann 2013 aus dem Nichts die Pro Tour Theros – angetrieben vom hybriden Mana des Nachtschleiergespensts. Dann folgte die Ära der schwarzen Hingabe-Decks, die vor allem den Entweihenden Dämon, die Gossenratte und Verbindungen zur Unterwelt nutzten.

Und die Moral der Geschichte: Ravnica hat in der Vergangenheit schon großartige Standard-Umgebungen geschaffen.

Das wird sich auch in Zukunft nicht ändern. Diesen Herbst dreht sich alles um Standard. Seien Sie dabei und melden Sie noch heute Ihre Standard Showdown Events an.

Häufig gestellte Fragen

Hier finden Sie Antworten auf häufige Fragen über das Wizards Play Network

Haben Sie eine Frage?

Kontaktieren Sie uns!