Wie wir alle Spieler willkommen heißen

23. August 2016 | 3 Min. Lesezeit

Spieler in Seattle können aus über 40 WPN-Stores wählen, zu denen sogar ein paar der besten der Welt gehören. Doch selbst bei so viel Konkurrenz hat es Phoenix Comics and Games quasi über Nacht geschafft, sich einen guten Ruf zu verdienen.

Ihren Kunden zufolge liegt das an der sicheren, einbeziehenden Atmosphäre, die sie geschaffen haben – besonders für Frauen und die LGBTQ-Community. Wir haben den Inhaber Nick Nazar gefragt, wie er das geschafft hat. Folgendes hat er uns erzählt:

Als ich Phoenix Comics and Games eröffnete, wollte ich einen Ort schaffen, an dem sich Menschen aus allen Gesellschaftsschichten willkommen fühlen. Da ich selbst der LGBTQ-Community angehöre, war es mir wichtig, dass niemand aufgrund seiner sexuellen Vorlieben, seiner äußeren Erscheinung, seines Geschlechts oder seiner religiösen Überzeugung beurteilt oder sogar verurteilt wird.

Dies war mir persönlich wichtig, doch die Einstellung wurde ein großer Teil unserer Identität, und zu einem der Gründe, warum unsere Kunden uns wählen, und nicht die vielen anderen großartigen Stores in der Umgebung.

Und so haben wir das erreicht:

Stellen Sie Store-Regeln mit Bedacht auf

Manche Leute fühlen sich einfach besser, wenn Regeln aushängen. Unsere Regeln sind klar: Homophobe, sexistische oder transphobe Anmerkungen werden nicht toleriert.

Sobald Sie Verhaltensregeln aufgestellt haben, müssen Sie sie durchsetzen. Ich laufe zum Beispiel an den Turniertischen vorbei und höre zu. Wenn ich jemanden etwas sagen höre, das gegen unsere Verhaltensregeln verstößt, bitte ich die Person um ein Gespräch unter vier Augen und mache ihr unmissverständlich klar, dass sie nicht wiederkommen darf, wenn sie sich weiterhin so verhält.

Bringen Sie Ihren Angestellten bei, wie sie dafür sorgen, dass sich Ihre Kunden wohlfühlen

Ihre Angestellten sollten Sie tatkräftig dabei unterstützen, eine einladende Atmosphäre zu fördern, und das geht ziemlich einfach.

Zuallererst begrüßen wir jeden einzelnen Kunden. Wir geben ihm eine Minute, sich umzusehen, und gehen dann auf ihn zu: „Hallo. Können wir Ihnen bei der Suche behilflich sein? Nein? Nun, falls Sie Fragen haben, wenden Sie sich einfach an mich.“

Dann lassen wir ihnen ihren Freiraum. Auf diese Weise fühlt sich niemand bedrängt oder aufgrund seines Aussehens oder Geschlechts beobachtet.

Zu guter Letzt vermeiden wir geschlechtsspezifische Anreden wie „Mein Herr“ oder „Werte Dame“. Wir möchten ja keinem unserer transsexuellen Kunden auf den Schlips treten und viele Kunden sind dankbar dafür.

Schenken Sie auch dem körperlichen Komfort Beachtung

Ein Gefühl der Sicherheit hängt auch von der physischen Sicherheit ab.

Wir lassen zum Beispiel knapp einen Meter Platz zwischen unseren Warenauslagen, damit die Kunden sich alles anschauen können, ohne sich gegenseitig anzurempeln. Das klingt vielleicht nach einer Kleinigkeit, doch für weibliche Kunden ist das eine große Sache.

Das gleiche Prinzip gilt für Events. So ordnen wir unsere Tische an:

  • Stellen Sie einen Tisch auf und platzieren Sie einen Stuhl mit der Lehne an der Tischplatte daneben.
  • Stellen Sie einen weiteren Stuhl direkt vor den ersten Stuhl, sodass die beiden einander zugewandt sind.
  • Stellen Sie den nächsten Tisch direkt hinter den zweiten Stuhl.

So schaffen Sie genügend Raum, damit sich die Spieler bewegen können, ohne irgendwo anzustoßen.

Kooperieren Sie mit lokalen Organisationen

Dies ist die einfachste Art und Weise, wie Sie die Vielfältigkeit in Ihrem Store bewerben können.

Schauen Sie online nach örtlichen LGBTQ-freundlichen Organisationen und kontaktieren Sie diese. Wenn sich jemand mit der Idee an Sie wendet, ein Event zu veranstalten, das auf eine Minderheit ausgerichtet ist, dann geben Sie dieser Person Ihre volle Unterstützung.

So sind wir mit dem Seattle Ladies Comic Book Club zusammengekommen – einer Diskussionsgruppe, die sich in unserem Store trifft. Die Organisatorin ist auf mich zugekommen und ich habe eingewilligt, das Event zu veranstalten und zu bewerben. Inzwischen besteht die Gruppe aus 20-30 Frauen, von denen viele ein Abo bei uns haben und zu unseren Stammkunden zählen.

Dinge wie diese sind zu dem geworden, an was Spieler denken, wenn sie an unseren Store denken. Und viele von ihnen kommen aus genau diesem Grund wieder.

Letzten Endes kommt es darauf an, allen Menschen, die durch Ihre Tür kommen, denselben Respekt entgegenzubringen. Tun Sie mehr als nur das Nötigste, damit sich jeder einbezogen fühlt.

Zahlen und Fakten zum Store: Phoenix Comics and Games
Besteht seit: 3 Jahren
Standort: Seattle, Washington (650.000 Einwohner)
WPN-Level: Advanced Plus
Größe: 170 m²
Website: phoenixseattle.com

Von Nick Nazar, Inhaber von Phoenix Comics and Games

Häufig gestellte Fragen

Hier finden Sie Antworten auf häufige Fragen über das Wizards Play Network

Haben Sie eine Frage?

Kontaktieren Sie uns!