Ravnicas Treue: Die Top 4 Verkaufsargumente

3. Januar 2019 | 1 Min. Lesezeit

Nach der ersten Vorschauwoche haben wir ungefähr 75 der 259 Karten aus Ravnicas Treue gesehen – also gerade mal ein Drittel von dem, was das Set zu bieten hat. Doch mit diesen 75 Karten lässt sich ein ziemlich genaues Bild davon zeichnen, worum es in diesem Set gehen wird, was Ihre Spieler daran lieben werden, und letztendlich, wie es sich verkaufen lässt.

Hier sind einige der wichtigsten Karten aus Ravnicas Treue und Sie erfahren, wie sie die wichtigsten Verkaufsargumente des Sets illustrieren.

 

1. Es ist Ravnica!

 

Einfach gesagt, lieben die Spieler Ravnica. Die weltumspannende Stadtlandschaft, die illustren Gilden – diese Dinge finden bei Spielern genug Anklang, um Ravnica zu einem Anwärter auf den Titel „Beliebteste der über 30 Welten in Magics Multiversum“ zu machen.

Ravnica ist für unsere Spieler etwas ganz Besonderes. So ziemlich jeder engagierte Magic-Spieler kennt die Gilden, Charaktere und Geschichte dieser Welt. So viele Magic-bezogene Erinnerungen stammen aus Ravnica, und daher ist diese Welt vielen Spielern besonders ans Herz gewachsen.

Genau wie bei Gilden von Ravnica steigern diese Assoziationen die Nachfrage nach Ravnicas Treue. In diesem Set erwarten die Spieler neue Interpretationen bekannter Aushängeschilder. Wie Lavinia, Azorius-Renegatin – an die sich manche Spieler noch aus dem Rückkehr nach Ravnica Block erinnern werden.

 

2. Es enthält die anderen fünf Gilden!

 

Die Identifikation mit einer Gilde ist real.

Fragen Sie mal die Inhaber der Stores, bei denen alle Gilden von Ravnica Gilden-Kits innerhalb einer Woche ausverkauft waren. (Mit Ravnicas Treue wird es Nachschub geben.) Fragen Sie bei Stores nach, die für die Voranmeldungen die Gilden-Anmeldelisten verwendeten. (Die Packs basieren diesmal wieder auf Gilden.)

Womöglich passt Izzet zu ihrem Spielstil, vielleicht entspricht Dimir ihrer Persönlichkeit, vielleicht wollen sie nur in Erinnerungen daran schwelgen, wie sie Gegner früher mit unzähligen Selesnija-Spielsteinen überrannten. Egal, was der jeweilige Grund ist: Jeder Spieler hat seine Gilde. Ravnicas Treue schließt den Kreis – alle Fans von Azorius, Simic, Gruul, Rakdos und Orzhov werden auf ihre Kosten kommen.

Und das Beenden von dem, was Gilden von Ravnica begonnen hat, ist ein weiteres Verkaufsargument dieses Sets.

 

3. Es vervollständigt wichtige Zyklen!

 

„Schockländer“, geteilte Karten, Gildenanführer – Gilden von Ravnica hat alle dieser beliebten Zyklen begonnen und Ravnicas Treue bringt sie alle zu Ende.

Das ist besonders für das Standard-Format wichtig. Die übrigen „Schockländer“ eröffnen allerlei neue Deckbau-Optionen, in der frühen und späten Spielphase brauchbare geteilte Karten bieten Vielseitigkeit, und die Gildenanführer werden gerne eingestreut (aus GRN werden vor allem Aurelia und Vraska häufig verwendet).

Und das deckt nur die Rückkehr der Constructed-All-Stars ab. Viele weitere Zyklen sind darauf ausgerichtet, Ihre Teilnehmerzahlen bei Draft- und Sealed-Events zu steigern – zum Beispiel Medaillons und Gildeneingänge (jede Boosterpackung wird wieder einen Gildeneingang enthalten).

Und relevant sowohl für Constructed als auch für Limited ist in diesem Set Folgendes:

 

4. Es gibt neue Schlüsselwörter!

 

Einer der Gründe, warum Ravnica so viel Spaß macht, ist das Spielen mit Mechaniken, die für jede Gilde einzigartig sind.

Bei GRN haben insbesondere Überwachen und Mentor die Standard-Spieler scharenweise zum FNM und zum Standard Showdown gelockt.

Bei RNA könnte Orzhovs Seelenwandlung-Mechanik zum Knaller in „White Weenie“-Decks werden, während die Addendum-Mechanik des Azorius-Senats absurd mächtige Effekte verspricht – solange man die Zauber in seiner Hauptphase wirkt …

Und wie gesagt, das sind nur die ersten 60 Karten. Es wird noch viel mehr zu sehen geben in Ravnicas Treue – aber diese vier Verkaufsargumente gelten weiterhin.

Setzen Sie sie beim Bewerben des Sets und in Gesprächen mit Kunden geschickt ein.