8. März 2017

Vom schwarzen Schaf zum Erfolgsgeschäft

Finden Sie heraus, was das WPN-Mitglied mit Advanced-Plus-Level, Steve Kirwan, in den letzten 5 Jahren im Geschäft gelernt hat.

8. März 2017

Vom schwarzen Schaf zum Erfolgsgeschäft

Finden Sie heraus, was das WPN-Mitglied mit Advanced-Plus-Level, Steve Kirwan, in den letzten 5 Jahren im Geschäft gelernt hat.

Kirwans Store in Catskills, New York (USA), hat das Level Advanced-Plus und befindet sich seit fünf Jahren an seinem derzeitigen Standort. Steve Kirwan ist mittlerweile ein wichtiger Eckpfeiler seiner Magic-Community und veröffentlicht Artikel, Livestreams und Videos, in denen er Erfahrungen aus seiner Anfangszeit im Geschäft teilt.

Als Kind ging ich ständig in den Spieleladen. Für mich war es ein sicherer Ort; wie ein Gemeindezentrum. Ich wusste, dass ich später genau das machen wollte.

Als ich dann beschloss, meinen eigenen Store zu eröffnen, habe ich erst einmal eine Menge Recherchen zur Umgebung betrieben.

Catskills ist der Verwaltungssitz von Greene County und viele Leute pendeln hierher zur Arbeit. Es gab Stores nördlich und südlich von uns, aber nichts in einem Radius von 45 Minuten um uns herum.

Vom schwarzen Schaf …

Als ich die Ladenfläche damals erwarb, wusste ich gar nicht, dass sie zu diesem Zeitpunkt bereits 4 Jahre lang leer stand. Und vielen Einwohnern gefiel es gar nicht, dass ich ein altes Gebäude renovierte, das lange das Stadtbild geprägt hatte.

Damit war ich zuerst das schwarze Schaf unter den Geschäften. Aber mein Store lockt jährlich (geschätzte) 15.000 Personen nach Catskills. Damit gehört mein Laden zu den 5 Top-Adressen der Stadt. Ich arbeite sehr hart für meinen Erfolg und den der Gemeinde.

… zum Erfolgsgeschäft

Letztes Jahr gewann ich den Preis „Small Business of the Year“ der Greene County Handelskammer. Damit trägt meine harte Arbeit nach fünf Jahren nun endlich Früchte.

Die Einwohner betrachten meinen Store nun als einen geeigneten Ort für ihre Kinder und sie wissen, dass es dort WLAN gibt und Eltern ebenso willkommen sind.

Es hat lange gedauert, der Gemeinde und den Eltern zu vermitteln, dass wir eine Community sind – ein Ort, an dem ihre Kinder soziale Kontakte knüpfen und mit ihren Freunden spielen können.

Darüber hinaus gibt es gleich gegenüber von meinem Store ein Gemeindezentrum und wir arbeiten mit den Leuten dort zusammen und tauschen Events aus. Wenn sie ein Basketball-Match veranstalten, dann ermutigen wir unsere Spieler, daran teilzunehmen.

In Videos und Livestreams investieren

Als ich den Store eröffnete, war Twitch noch ein ganz neues Phänomen. (Ist das zu glauben? Vor nur fünf Jahren war Twitch noch brandneu.)

Nun schauen Millionen von Menschen Streams auf Twitch. Facebook Live, Youtube – das sind keine Eintagsfliegen. Die Leute wollen Live-Übertragungen sehen.

Mir war bewusst, dass Streaming wichtig ist, weil die Leute Interesse daran haben, Events live mitzuverfolgen. Wie sich das auch finanziell für mich lohnen konnte, wusste ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht. Dazu kamen mir erst Ideen, als ich mich eingehender damit befasste.

 

Wir schauten uns die Technologie an und probierten Verschiedenes aus. Es hat eine Weile gedauert, bis unsere Inhalte wirklich ausgereift und interessant waren.

Mittlerweile machen wir während unserer Streams Werbung, um die Gewinne zu steigern. Durch das Generieren von immer mehr Zuschauern konnten wir unseren Store bewerben und immer weiter als Marke etablieren.

Nachdem ich endlich mehr Zuschauer gewonnen hatte, konnte ich auch die Art der Werbung und den Gewinn besser kontrollieren.

5 Tipps für neue Store-Inhaber

1. Orientieren Sie sich nicht nach unten. Sie wollen eine Community aufbauen und nicht nur Schnäppchenjäger in den Laden locken.

2. Werden Sie nicht zum Antiquitätenhändler. Ich habe einen großen Store und es wäre leicht für mich, meine Warenbestände zu sammeln und zu lagern. Tun Sie das bloß nicht. Wenn ein Produkt bei Ihnen ausverkauft ist, dann ist das nichts Negatives. Es bedeutet nur, dass das Produkt gut lief. Die Spieler werden ohnehin auch in anderen Stores einkaufen, das lässt sich gar nicht verhindern.

3. Behandeln Sie alle gleich. Merken Sie sich Namen. Es sind die kleinen Dinge, durch die sich Ihre Kunden geschätzt fühlen und die sie wiederkommen lassen.

4. Reinigen Sie die Toiletten im Store! Es mag albern klingen, aber reinigen Sie unbedingt die Toiletten in Ihrem Store. Glauben Sie mir. Der Rest des Stores kann ruhig mal unordentlich sein. Es ist gerade viel los und die Lieferungen sind eingetroffen; Ihre Kunden verstehen das. Sind aber Ihre Toiletten verdreckt, gibt es dafür keine gute Entschuldigung. Dann spielt es keine Rolle, ob der Rest Ihres Stores einwandfrei sauber ist. Wenn Ihre Toiletten schmutzig sind, dann halten die Kunden Ihren ganzen Laden für schmutzig. Es sind die kleinen Dinge, die den Unterschied machen.

5. Das Allerwichtigste: Sie können nicht jeden glücklich machen. Manche Leute werden unzufrieden mit Ihnen sein, einfach weil sie unzufrieden sein wollen.

Zahlen und Fakten zum Store: Kirwan's Game Store

  • Standort: Catskill, New York, USA (11.000 Einwohner)
  • WPN-Level: Advanced-Plus
  • Besteht seit: 5 Jahren
  • Größe: 1860 m²
  • Website: kirwansgamestore.com

Wollen Sie uns eine Geschichte über Ihren Store erzählen? Dann nur raus damit! Schreiben Sie uns, was Ihren Store zu etwas Besonderem macht.

Von Steve Kirwan, Inhaber von Kirwan’s Game Store

Verwandte Artikel

10. Aug. 2022

Holen Sie sich maßgeschneiderte Marketing-Materialien von R.R. Donnelley

Marketing-Materialien

10. Aug. 2022

WPN Custom Marketing Materials Portal Ordering Guide

21. Juli 2022

Heroische Promotion-Unterstützung bei Dominarias Bund

Dominaria United

Wir verwenden notwendige Cookies, um die korrekte Funktion unserer Seite zu ermöglichen und anonyme Sitzungsdaten zu sammeln. Notwendige Cookies können über die Einstellungen deines Browsers abgewählt werden. Wir verwenden auch optionale Cookies, um Inhalt und Werbung zu personalisieren, Social-Media-Funktionen bereitzustellen und den Datenverkehr zu analysieren. Indem du auf „OK, ich stimme zu“ klickst, stimmst du den optionalen Cookies zu. (Weitere Informationen zu Cookies.)