3. März 2016

Kostet Sie Ihre Website Umsatz?

Hier sind drei günstige Methoden, sie zu aktualisieren …

3. März 2016

Kostet Sie Ihre Website Umsatz?

Hier sind drei günstige Methoden, sie zu aktualisieren …

Vielleicht stecken Sie Ihre Zeit lieber in Facebook. Vielleicht denken Sie, dass E-Commerce nicht der Mühe wert ist. Vielleicht meinen Sie, dass die Verwaltung einer Seite zu viel Zeit in Anspruch nimmt und scheuen den vermeintlichen Aufwand.

Das ist Ihr gutes Recht. Aber bevor Sie Ihre Website brachliegen lassen, sollten Sie Folgendes bedenken:

Bei 60 % aller Käufer beginnt der Einkaufsprozess mit einer Suchmaschinenanfrage

Aktuelle Websites – ohne tote Links oder veraltete Grafiken wie Flash und mit der Möglichkeit, sich dynamisch an Mobilgeräte anzupassen – schneiden bei Onlinesuchen besser ab.

Je besser Ihre Seite bei einer Suche abschneidet, desto schneller wird sie von möglichen Käufern gefunden.

Das gilt aber nicht nur für Kunden, die online kaufen wollen. Fast 70 % aller Käufer stöbern online, um dann offline zu kaufen.

Eine professionelle Website ist heutzutage einfach ein Zwischenschritt zum Kauf und mit ein wenig Pflege Ihrer Seite können Sie dafür sorgen, dass dieser Schritt in Ihren Store führt.

Qualitativ hochwertige Fotos von Ihrem Store, aktuelle Produktinformationen und ein gut geführter Event-Kalender können den Unterschied ausmachen.

Auf der Website von Games of Berkeley gibt es eine virtuelle Führung durch den Store mit Fotos und Begleittexten.

Das Wichtigste ist jedoch:

Optimierung der Website für Mobilgeräte

Die meisten Suchanfragen werden auf Mobilgeräten durchgeführt.

Im vergangenen April hat Google die Kompatibilität zu Mobilgeräten bei seinen Ranking-Faktoren (Kriterien, die bestimmen, wie weit oben Sie in einer Suche auftauchen) höher eingestuft. Daher finden sich neuere Websites natürlich weiter oben bei den Suchergebnissen.

Bei einer Suche mit dem PC schaffen Sie es mit einer veralteten Website möglicherweise nicht mehr auf die erste Seite der Suchergebnisse.

Aber auf einem Mobilgerät tauchen Sie möglicherweise überhaupt nicht mehr in den Suchergebnissen auf.

3 Tools für eine bessere Website

Es gibt unzählige Hilfsmittel zum Erstellen einer Website, die auch für Techniklaien zugänglich sind.

Hier stellen wir drei Möglichkeiten vor:

1. Shopify

Die Seite von Games of Berkeley ist ein tolles Beispiel dafür, was man mit Shopify erreichen kann. Hier geht es zur Preisliste.

2. Squarespace

Das Hauptargument für Squarespace ist das Design, außerdem passt es sich sehr gut den verschiedensten Geräten an.

3. Wix

Laut PCMag.com ist Wix der Dienst mit den höchsten Bewertungen. Eine Preisliste finden Sie hier.

Keiner dieser Dienste ist unerschwinglich, kompliziert oder zeitraubend. Wenn Sie also immer noch denken, dass es sich nicht lohnt, Ihre Website zu aktualisieren, dann hoffentlich nicht aus einem dieser Gründe!

Von Matt Neubert

Verwandte Artikel

28. Nov. 2022

Bringen Sie Spieler und Events zusammen, um Ihre Community zu vergrößern

Events

30. Nov. 2022

Growing Prerelease for EMEA Stores

29. Nov. 2022

Aktualisieren Sie Ihre Mitarbeiterliste – damit Ihnen keine WPN-E-Mails entgehen

Wizards EventLink

Wir verwenden notwendige Cookies, um die korrekte Funktion unserer Seite zu ermöglichen und anonyme Sitzungsdaten zu sammeln. Notwendige Cookies können über die Einstellungen deines Browsers abgewählt werden. Wir verwenden auch optionale Cookies, um Inhalt und Werbung zu personalisieren, Social-Media-Funktionen bereitzustellen und den Datenverkehr zu analysieren. Indem du auf „OK, ich stimme zu“ klickst, stimmst du den optionalen Cookies zu. (Weitere Informationen zu Cookies.)