A Magic Tutorial That Sticks

Dieses Magic-Tutorial bleibt im Gedächtnis

31. Mai 2016 | 3 Min. Lesezeit

Big Daddy Games hat sich in kürzester Zeit eine bunte und treue Magic-Community aufgebaut; und das praktisch aus dem Nichts!

Von den 116 Spielern, die seit der Eröffnung vor ungefähr sechs Monaten regelmäßig kommen, haben 79 noch nie zuvor Magic in einem Store gespielt. Das sind beachtliche 70 % der gesamten Community des Stores!

Der Inhaber, Matt Steinhower, schreibt diesen Erfolg der außergewöhnlichen Methode zu, mit der er das Spiel vorstellt. Sein 3-Stufen-Programm nennt sich Magic 101/201/301 und Spieler lernen dadurch sehr viel mehr, als nur zu spielen.

So funktioniert es:

101: Die Grundlagen sind mehr als nur die Grundlagen

Magic 101 deckt natürlich alles Grundlegende ab. Enttappen, Versorgungssegment, Ziehen. Man tappt kein Mana, sondern Länder. Die Grundlagen eben.

Aber Matt geht diese Grundlagen etwas anders an: Er führt das Element der Identifikation ein. Jeder Spieler soll seine Werte in den Werten der Charaktere aus Magic wiedererkennen.

Um dies zu vermitteln, erklärt er ihnen beispielhaft die Eigenschaften der fünf Farben von Magic. Danach verteilt er die Willkommens-Decks so, dass jeder die Farbe erhält, die zu ihm passt.

„Man kann sehen, wie ihre Augen strahlen und sie sich denken, ‚Ja, das bin ich‘“, sagt Matt.

Das Farbdiagramm in der Übersicht:

Das Tortendiagramm zu den Farben beschreibt die Philosophie, die sich hinter jeder Magic-Farbe verbirgt. Es zeigt aber auch, wo sich Farben überschneiden. Mark Rosewater, Head-Designer bei Magic, erklärt jede Farbe so:

Weiß will Frieden durch Struktur erreichen.

Blau will Perfektion durch Wissen erreichen.

Schwarz will Macht durch Opportunismus erreichen.

Rot will Freiheit durch Taten erreichen.

Grün will Akzeptanz durch Weisheit erreichen.

Die gesamte Übersicht zu dem Farbdiagramm finden Sie hier.

Zu welcher Farbe die Spieler auch immer tendieren, die Botschaft dahinter ist: „Du gehörst dazu.“ Wenn der Spieler sich mit der Philosophie einer Farbe identifizieren kann, dann fühlt er sich auch persönlich in das Spiel eingebunden. Und dadurch wird die Erfahrung für die Spieler wiederum zu einer tieferen und persönlicheren Sache. Ab diesem Punkt baut sich ganz natürlich eine beständige Community auf.

201: Die Strategie ist mehr als nur die Strategie

Der „Lehrplan“ geht in Phase zwei mehr ins Detail: Von „Was sind Länder und Zaubersprüche?“ hin zu „Was ist das richtige Länder/Zaubersprüche-Verhältnis?“ und von „Was ist Mana?“ hin zu „Was ist eine Manakurve?“.

Doch Matt will noch viel mehr erreichen, als nur die Strategie zu vermitteln: Er will, dass die Spieler sich auf einer emotionalen Ebene an das Spiel erinnern.

Dies erreicht er, indem er Interaktionen mit den Karten vorbereitet, die zu überraschenden Ergebnissen führen, z. B. das zeitige Ableben einiger gegnerischer Kreaturen mit einem gut abgepassten Flammenkegel (der sich im roten Magic Willkommens-Deck befindet).

Diese machtvollen Effekte wecken ein Hochgefühl und dieses Hochgefühl macht Lust auf mehr.

„Diese positiven Gefühle machen den Spielern erst Lust aufs Spiel“, so Matt.

301: Man muss mehr beherrschen als nur das Spiel

Mithilfe der soliden Grundlagen beginnt Matt dann damit, das Selbstvertrauen der Spieler aufzubauen, indem er ihnen wichtige Elemente des Gameplays vermittelt, die man oft erst kennen lernt, wenn man schon lange Teil der Community ist. Dazu gehört das richtige Verhalten bei einem Draft und wie die Rotation bei Standard funktioniert.

Damit sich z. B. jeder Spieler an die Situation bei einem Draft gewöhnen kann, verteilt Matt Boosterpackungen und spielt den Draft mit ihnen durch. Dabei werden die Karten nach ein paar Kartenwahlen in die jeweils andere Richtung weitergegeben.

Nachdem die Spieler dann den genauen Ablauf kennen, der erfahrenen Spielern schon in Fleisch und Blut übergegangen ist – wie z. B. nicht die Draft-Stapel zu stapeln oder was man mit den Standardländern macht –, haben sie das Gefühl, eine ganze Welt von Magic entdeckt zu haben, die vorher komplett im Dunkeln lag.

Sobald sie dann über dieses neue Wissen verfügen, wollen sie jede Gelegenheit nutzen, es auch einzusetzen.

„Bei mir kommt jeden Samstag ein Vater mit seinem Sohn vorbei“, sagt Matt. „Weil sie es einfach toll finden, zu wissen, wie es geht.“

Dieses Selbstvertrauen, das den Spielern vermittelt wurde, hat geholfen, eine Community praktisch von Null aufzubauen. Und die Spielerzahlen sind so beständig, dass man darauf stolz sein kann.

Kontaktieren Sie uns, um Willkommens-Decks zu erhalten und einige von Matts Ideen auf Ihren eigenen Magic-Events auszuprobieren!

Zahlen und Fakten zum Store

Big Daddy Games

Standort: Saint Augustine, Florida (13.000 Einwohner)
WPN-Level: Advanced
Besteht seit: Dezember 2015
Größe: 240 m²
Website: www.facebook.com/TheBigDaddyGames

Von Matt Neubert

Häufig gestellte Fragen

Hier finden Sie Antworten auf häufige Fragen über das Wizards Play Network

Haben Sie eine Frage?

Kontaktieren Sie uns!